Sinai

Ägypten & Sinai

misr

Kameltrek Sinai

15tägige Tour mit 10tägigem Kameltrekking, Baden/Tauchen in Dahab

Fotos zu dieser Tour.

Zu den Höhepunkten zählen:
• Kameltrek "pur": 10 Tage reitend durch die Landschaften des Sinai
• jede/r Teilnehmer/in hat ein eigenes Reitkamel zur Verfügung
• Anforderungen: keine besondere Reiterfahrung (auch für Anfänger/innen geeignet);
  die Bereitschaft, auf allen Komfort zu verzichten
• tägliche Wander- bzw. Reitzeit 5-7 h, ca. 15-25 km
• Transferstrecke nur etwa 220 km
• in Dahab nach Wahl Übernachtung in einem Campement oder Hotel (beide mit Tauchbasis)
• Verlängerungsmöglichkeit für z.B. einen Tauchkurs

Sinai

Klicken Sie auf die Karte
zum Vergrößern!

Termine & Preise:
01.10.2018-15.10.2018  EUR 1550
15.10.2018-29.10.2018  EUR 1450
01.04.2019-15.04.2019  EUR 1450
14.10.2019-28.10.2018  EUR 1450

EZ/-zelt-Zuschlag: im Campement  EUR 40, im Hotel  EUR 80
Aufschlag 3*-Hotel "Daniela":  EUR 130
Für Kleingruppen ab 6 bzw. 4 Personen auch zum Wunschtermin (nach verfügbaren Flügen)

Hotel   Hotelpool

Teilnehmer:
min. 6, max. 12 Personen (Gruppenreisen)
Aufpreis bei 4-5 Teilnehmern:  EUR 50
(Aufpreis wird nur nach Rücksprache und Einverständnis erhoben)
Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Reise beträgt 6 Personen. Sie muss bis 21 Tage vor Reisebeginn erreicht sein, eine Absage ist bis dahin möglich.

Leistungen:
Flug mit Condor oder Germania o.ä. Gesellschaft; Flughafentransfers; 10tägiges Kameltrekking; pro Teilnehmer/in ein Reitkamel; 5 Übernachtungen in einem Campement oder Hotel (siehe Beschreibung), 9 Übernachtungen unter freiem Himmel (einige Zelte für Notfälle und schlechtes Wetter sind vorhanden); einfache Küchenausstattung; Vollpension während des Kameltreks; an den Tagen mit Campement-Übernachtung: Frühstück (im Hotel Halbpension); landeskundige deutsche Reiseleitung (siehe Tourausschreibung); Begleitung durch ortskundige Bedu während des Kameltreks

Nicht enthalten:
fakultative Unternehmungen, Visagebühren (ca. 18 EUR), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, Persönliches

Nebenkosten:
etwa 5-10 EUR/Tag

Mobilitätshinweis:
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise grundsätzlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an, evtl. können wir eine Lösung finden.

Tourverlauf:

1.-2. Tag
Anreise
Flug ab Frankfurt oder München (mit Condor oder Germania oder Egypt Air); andere Abflugorte in Deutschland auf Anfrage evtl. möglich; Zwischenlandungen vorbehalten) nach Sharm al-Shaikh, Transfer nach Dahab zu einem Campement (einfache, aber saubere Doppelzimmer mit eigener Dusche). Alternativ ist gegen Aufpreis auch die Unterkunft in einem gepflegten 3*-Sterne Hotel möglich. Der nächste Tag steht zur Akklimatisation zur freien Verfügung.

sinai   sinai   sinai

3.-12. Tag
Kameltrek
Am Morgen des dritten Tages brechen wir zum Kameltrek auf. Ein kurzer Transfer bringt uns zum Treffpunkt mit der lokalen Beduinen-Crew, in deren Begleitung wir für 10 Tage durch die fantastische Berg- und Wüstenwelt des Sinai ziehen. Der Tourverlauf liegt dabei nicht 100%ig genau fest, da er auch von den aktuellen Gegebenheiten wie z.B. dem Zustand der Brunnen abhängt. Die folgende Beschreibung ist daher nur unter Vorbehalt, auch wenn sich dieser Verlauf in den letzen Jahren als sehr gut durchführbar erwiesen hat.
Die deutsche Reiseleiterin wird die Gruppe einige Tage begleiten, die übrige Zeit übernimmt ein englischsprachiger Begleiter die Leitung. Der Tagesablauf wird vollkommen vom Leben im Freien bestimmt. In den kühleren Morgenstunden reiten wir etwa 3-4 Stunden, bevor wir uns einen schönen Platz für eine längere Mittagsrast suchen. Am Nachmittag geht es noch mal für 2-3 Stunden weiter. Anschließend wird gekocht, frisches Brot gebacken und es bleibt Zeit, den grandiosen Sternenhimmel zu betrachten.
Der Beginn der Kameltour ist ca. 30 km außerhalb Dahabs. Durch das Wadi Warra und über einen kleineren Pass geht es hinauf auf das Plateau il Gebi. In einer Landschaft mit steil aufragenden bizarren Felsen und mit roten Sandsteinformationen schlagen wir unser erstes Nachtlager auf.
Am 4. Tag wir überqueren das Hochplateau und erreichen die große Düne Haduda. Sie ist die größte Düne des Südsinai und fällt 180m über den Rand des Plateaus ab. Wir lagern in der Nähe des Gebel Burga, mit 1004 m die höchste Erhebung auf diesem Plateau. Wer möchte, kann den Berg besteigen und die fantastische Aussicht genießen.
Am 5. Tag geht es weiter zu den bizarren Sandsteinformationen der White Mountains und nach einem Stopp an einem Brunnen (mit Waschgelegenheit!) kommen wir zur großen "Gelben Düne". Weiter geht es durch sandige Wadis, die mit Ginster bewachsen sind.
6. Tag: über dunkle Felsen ziehen wir am Gebel Matamir vorbei und - nachdem wir die Nawamis-Rundsteingräber besucht haben -, schauen wir uns noch einen Felsen mit alten Gravuren an. Diese stammen aus der Zeit der Nabatäer, die vor rund 2000 Jahren eine Handelsroute durch den Sinai nutzen.
Am nächsten Tag stehen gleich zwei Höhepunkte dieser Tour auf dem Programm: der spektakuläre White Canyon und die Oase Ein Khudra. Im White Canyon steigen wir von oben ein, wir durchwandern ihn bis zur Oase, während die Kamele außen herumgehen. In der Oase verbringen wir die Mittagszeit: wer möchte, kann duschen! Hier treffen wir auf Beduinenfamilien, die die Gärten bewirtschaften. Es wachsen neben Palmen Olivenbäume, Feigenbäume, Mandarinen und Sidra (kleine Sinaifrüchte) und je nach Jahreszeit wird auch etwas Gemüse angebaut. Am Nachmittag reiten wir noch etwas weiter ins Wadi Khudra zu unserem Nachtplatz.

Sinai

Am 8. Tag erreichen wir nach einem kurzen Ritt über kleine Sanddünen den Closed Canyon, eine weitere sehr enge Schlucht mit Säulen aus hellem Sandstein. Wir klettern ein Stück hinein, bevor es weiter über einen Pass geht. Bei Umm Mlechs sind wir zum letzten Mal von roten und lila Sandsteinfelsen umgeben, denn hier verlassen wir das Hochplateau.
Am folgenden Tag ändert sich die Landschaft komplett: soweit unser Auge reicht Granit und Basalt, in Brauntönen bis hin zu schwarz. Wir durchreiten das Wadi Irmas. Nun geht es nach Süden durch enge Wadis mit vielen Akazien - wir sind im Naturschutzgebiet von Ras Abu Ghaloum.
10. Tag: heute sind wir fast den ganzen Tag im Wadi Rasasa, eine langes Wadi mit vielen schönen Felsen, die z. T. mit schwarzen Adern durchzogen sind. Nach Regen treffen wir Beduinenfrauen mit ihren Ziegen, da dieses Gebiet gutes Weideland ist.
Am 11. Tag geht es über einen kleinen Pass und vorbei an vielen Akazien zum Beduinengarten Bir il `Ogda, einem kleinen Garten inmitten farbiger Granitberge. Hier gibt es laut der Beduinen das beste Trinkwasser - und für uns eine weitere Waschgelegenheit. Durch das enge Wadi `Ogda mit seinen roten Granitwänden erreichen wir unseren letzten Nachtplatz in der Wüste.
12. Tag: wir passieren die letzten engen Windungen des Wadi Ogda und plötzlich öffnet sich das Wadi zum Meer. Bei guter Sicht sehen wir hinüber nach Saudi-Arabien. Hier liegt die kleine Fischersiedlung Ras Abu Ghaloum, und entlang der Küste geht es nach Süden in Richtung Dahab. Zwischen den aufragenden Bergen und dem Meer führt nur ein kleiner Kamelpfad bis zum Blue Hole. Dort endet unsere Kameltour - wir nehmen Abschied von den beduinischen Begleitern und den Kamelen und fahren mit dem Auto die letzten 10 km nach Dahab hinein.


13.-15. Tag
Dahab und Rückflug
Am Ende der Reise bleiben noch zwei Tage im lebhaften Örtchen Dahab zum Schnorcheln und Tauchen oder für einen Ausflug zum Katharinenkloster (optional). Transfer und Rückflug von Sharm nach Deutschland am 15. Tag.

Camp   Camp

Veranstalter:
Bedu Expeditionen

Druckversion als PDF-Dokument

Das Anmeldeformular Anmeldeformular als PDF finden Sie hier.

Bedu Expeditionen