Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien

Völker des Südens

14tägige Natur- und Kulturrundreise

Erleben Sie einen Teil Afrikas wie Sie ihn sonst nirgendwo auf dem schwarzen Kontinent finden werden. Reisen Sie durch eine Region, die vom Übergang vom abessinischen Hochland hin zum subsaharischen Afrika gekennzeichnet ist. Von Norden kommend reisen Sie zuerst im Großen Afrikanischen Grabenbruch entlang der großen Seen durch savannenartige Landschaften nach Süden. Im Osten und Westen ragen die schroffen Gebirgsketten des Grabenbruchs auf. Auf der Fahrt kommen Sie zuerst durch das Gebiet der oromosprachigen Völker wie der Borena, die traditionell von der Rinderzucht, zunehmend aber auch von Ackerbau leben. Auf der weiteren Fahrt Richtung Südwesten lassen Sie die Berge immer mehr hinter sich und reisen hinunter in die heißen Ebenen des Omo-Flusses, an dessen Ufern sie auf ein einzigartiges Mosaik verschiedenster Völker vorfinden, die mit ihren einmaligen Frisuren, Körperbemalungen und –schmuck viele Jahrzehnte Ethnologen aus der ganzen Welt angezogen haben. Ganz ungezwungen erleben Sie auf den bunten Wochenmärkten den Alltag dieser Menschen. Mit etwas Glück werden Sie Zeuge des Initiationsrituals der Hamer – dem Bullensprung. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch bei den Mursi, deren Frauen durch das Schönheitsideal der Tellerlippen bekannt geworden sind. Eine Übernachtung in der Gartenstadt Awassa am gleichnamigen See beschließt diese abwechslungs- und erlebnisreiche Reise nach Südäthiopien.

Highlights:
Für ethnologisch interessierte Naturliebhaber; Abyata-Shalla- und Mago-Nationalpark; Naturphänomen El-Sod-Krater und „Singende Brunnen“; Wanderung zu den Konso; Zu Gast bei den Ari, Mursi und Dorze; Bunte Wochenmärkte in Dimeka und Key Afer; Krokodile und Nilpferde im Chamo-See

Termine:
18.11.2017-01.12.2017  EUR 2490
30.12.2017-12.01.2018  EUR 2690
10.02.2018-23.02.2018  EUR 2490
24.03.2018-06.04.2018  EUR 2490
30.06.2018-13.07.2018  EUR 2190
15.09.2018-28.09.2018  EUR 2390
20.10.2018-02.11.2018  EUR 2490
17.11.2018-30.11.2018  EUR 2490
22.12.2018-04.01.2019  EUR 2740
16.02.2019-01.03.2019  EUR 2490
23.03.2019-05.04.2019  EUR 2490

EZ-Zuschlag:  EUR 195
Rail & Fly:  auf Anfrage

Teilnehmer:
min. 4 - max. 12 Personen

AethiopienAethiopien

alle Fotos © Kooperationspartner

Leistungen:
Linienflug ab/an Frankfurt mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Steuern und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17); Deutschsprachige Tourenleitung; alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; Bootstour auf dem Chamo-See; alle Eintrittsgelder laut Programm; Reiseliteratur; Tageszimmer am Abreisetag; 7 Ü: Hotel im DZ; 1 Ü: Hotel (einfach); 4 Ü: Lodge im DZ; Mahlzeiten: 12×F, 11×A

Nicht enthalten:
Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen:
Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Fahretappen, die Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Grundvoraussetzung für diese Tour. Sie sind auf zum Teil schlechten Pisten in nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb unterwegs. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug. In Südäthiopien ist die Infrastruktur schlecht ausgebaut, was einerseits die Faszination der Region ausmacht, andererseits für europäische Reisende eine Herausforderung in punkto Komfort und Hygiene darstellen kann. Die Hotels des Landes entsprechen nicht immer den gewohnten Verhältnissen aus Deutschland. Beim Besuch der verschiedenen Ethnien des Südens werden Sie, vor allem bei den Mursi, mit Geldforderungen für jedes Foto konfrontiert. I.d.R. zahlt man 5-7 Birr pro Bild bzw. verhandelt den Preis. Alle Fotos ohne Bezahlung können unangenehme Folgen für die gesamte Gruppe haben.

Zusatzinformationen:
Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Tourverlauf:

1. Tag
Anreise
Flug nach Addis Abeba. Ankunft und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

2. Tag
Entlang des ostafrikanischen Grabenbruchs
Nach dem Frühstück brechen Sie mit den Allradfahrzeugen gen Süden auf. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und kurzweilige Fahrt: Zuerst entlang der Krater-Seen um Debre Zeit und dann vorbei an den Seen des Großen Afrikanischen Grabenbruchs geht es durch besiedeltes Savannengebiet bis nach Yirga Alem. Übernachtung in der Aregash Lodge. (Fahrstrecke ca. 330 km, ca. 5-6h). (F/A)

3. Tag
Sidamo Region – Nomadenvolk der Borana
Die heutige Fahrt zu Ihrem Tagesziel – Yabello führt Sie vorbei an sattgrünen Kaffeeplantagen und vereinzelten Dörfern der Guji, Somali und Oromo. Gegen Nachmittag besuchen Sie ein Dorf der Borana, bekannt für Ihre traditionelle Rinderzucht. Neben dem Nachwuchs und den häuslichen Aktivitäten widmen sich die Borana-Frauen dem flechten tragbarer Grashütten auch „Dasse“ genannt. Sehr praktisch: Mit Eseln oder Kamelen lassen sich die Hütten sehr einfach bei den 3-4x jährlichen Standortwechseln des Nomadenvolkes transportieren. Übernachtung in einem einfachen lokalen Hotel. (Fahrstrecke ca. 260 km, ca. 4-5h). (F/A)

4. Tag
Singende Brunnen – El-Sod-Krater – Konso
Singende Brunnen – El-Sod-Krater – KonsoBesuch der singenden Brunnen von Dublock an denen die Borana das wertvolle Nass über mehrere Stufen nach oben reichen. Im Anschluss kurze Wanderung zum El-Sod-Krater, auf dessen Grund ein Salzsee liegt. Von den Borana Männern wird der salzhaltige Schlamm nach oben befördert, am Ufer getrocknet und von dort auf Eseln ins Dorf transportiert. Das Salz wird nur für die Tiere benutzt. Weiterfahrt in die „Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker“ – die südlichste Verwaltungsregion Äthiopiens. Über 40 ethnische Gruppen leben hier größtenteils noch auf sehr traditionelle Art und Weise. Das heutige EtappenZiel ist die Kleinstadt Konso, benannt nach dem gleichnamigen Volk. Übernachtung in der Kanta Lodge. (ca. 130 km, Fahrzeit ca. 3-4h). (F/A)

5. Tag
Volk der Konso
Sie beginnen den Tag mit einer Wanderung in ein Dorf der Konso, wo Sie Wissenswertes über Geschichte, Alltag, Webkunst und die traditionelle Terrassenlandwirtschaft der hier lebenden Menschen erfahren. Am Nachmittag besuchen Sie das Konso-Museum, das einen interessanten Überblick über das Volk der genialen Terrassenbauern gibt. Übernachtung wie am Vortag. (F/A)

6. Tag
Konso – Markt in Key Afer – Jinka
Während der Fahrt nach Jinka begegnen Ihnen Männer und Frauen der Ari, Benna und Tsamay am Straßenrand, welche die ethnische Vielfalt dieser Region wiederspiegeln. Sie durchqueren das Flusstal des Weyto und besuchen den lebhaften Wochenmarkt in Key Afer („rote Erde“). Bei einem Rundgang durch das South Omo Research Center (SORC) in JInka – ein internationales Forschungszentrum mit angegliedertem Museum- erfahren Sie mehr über die verschiedenen Völker der Region. Übernachtung im Jinka Resort. (Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 4-5h). (F/A)

7. Tag
Besuch bei den Mursi
Der Besuch bei den Mursi, bekannt durch die auffälligen Tellerlippen, ist sicherlich ein Höhepunkt Ihrer Reise. Die Frauen verzieren ihre Lippen und Ohren mit runden Tonscheiben. Die Männer fügen sich entsprechend ihres Jagderfolges diverse Schmucknarben zu. Erleben Sie einen außergewöhnlichen Besuch. Anschließend verlassen Sie den von einzelnen Akazien geprägten Mago-Nationalpark und fahren zurück ins Hochland nach Jinka. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 110 km, ca. 2-3h). (F/A)

8. Tag
Volk der Ari – Wochenmarkt der Hamer in Dimeka – Turmi
Am Morgen Besuch eines typisches Ari-Dorfes. Bekannt für die außergewöhnliche Bemalung der Hauswände. Zur Herstellung der Farben werden u.a. Früchte, Kuhmist, Erde und Holzasche verwendet. Während das alltägliche Leben der Männer aus dem Anbau von Mais, Getreide, Kaffee und anderen Landwirtschaftsprodukten besteht, widmen sich die Ari-Frauen der Töpferei und Verzierung des Hauses. Unterwegs nach Turmi werden Sie immer wieder auf Hirten der Tsemay und Bena mit ihren Viehherden treffen. In Dimeka legen Sie einen Stopp auf dem Wochenmarkt der Hamer ein. Dieser Markt ist neben dem in Key Afer einer der Höhepunkte einer Reise nach Südäthiopien. Übernachtung in der Evangadi Lodge. (Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 3-4h). (F/A)

AethiopienAethiopien

9. Tag
Volk der Karo
Nach dem Frühstück fahren Sie durch die Buschsavanne des Omo-Tals in das abgelegene Gebiet der Karo, welche in drei Hauptdörfern oberhalb des Omo-Fluss leben. Bei einem Rundgang durch das Dorf erfahren Sie interessantes über das Leben der Menschen, welches auf Handel, Viehwirtschaft, Imkerei, Schwemmlandanbau und Fischerei basiert. Die Männer sind bekannt für Ihren auffallenden Körper- und Kopfschmuck. Häufig bemalen sie sich mit auffallenden Mustern aus Erdfarben und die Haarpracht – eine „Lehmhaube“ – gilt bei den Männern als Statussymbol. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 4-5h). (F/A)

10. Tag
Turmi – Arba Minch
Heute gilt: „Der Weg ist das Ziel“. Sie fahren durch eine faszinierende Landschaft entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruchs mit Blick auf die in der Ferne liegenden Chencha--Berge. Von Ihrem idyllisch gelegenen Hotel in Arba Minch haben Sie einen grandiosen Blick auf den Chamo-See und den Nechi-Sar-Nationalpark. Bei einem Sundowner auf der Terrasse des Hotels können Sie das Erlebte der letzten Tage Revue passieren lassen. Übernachtung im Swaynes Hotel. (Fahrstrecke ca. 280 km, ca.56h). (F/A)

11. Tag
Bootsfahrt auf dem Chamo-See – Besuch bei den Dorze
Am Vormittag unternehmen Sie eine Boots-Tour auf dem Chamo-See. Erleben Sie hier aus unmittelbarer Nähe die wohl größten Nilkrokodile Afrikas, Flusspferd-Populationen und eine Vielzahl endemischer Seevögel. Danach fahren Sie in die Chencha-Berge zu dem Volk der Dorze. Von hier oben haben Sie einen spektakulären Blick auf den Chamo- und Abaya-See. Gemeinsam mit einem lokalen Guide erfahren Sie auf einer Führung durch die Dorze-Siedlung Interessantes über die typischen bienenkorbartigen Hütten, die Kultivierung der „falschen Banane“ (Ensete) und die Tradition der Baumwollweberei. Übernachtung wie am Vortag. (F/A)

12. Tag
Gartenstadt Äthiopiens
Sie fahren in nördliche Richtung entlang der Seen-Kette durch das Land der Wolyata nach Awassa – die Gartenstadt am Rande des gleichnamigen Sees. Der Nachmittag steht zur Entspannung bei einem Spaziergang am See zur freien Verfügung. Übernachtung im Haile Resort. (Fahrstrecke ca. 280 km, ca. 5h). (F/A)

13. Tag
Die Seen Abayta und Shala – Rückreise
Auf Ihrem Weg zurück in die Hauptstadt besuchen Sie das Abyata-Shalla-Naturschutzgebiet, berühmt für seine unzähligen Flamingos, Marabus und andere Vogelarten. Bei Ankunft in Addis Abeba erfahren Sie in einer Kaffeerösterei mehr über die Herstellung und Verarbeitung von Kaffee. Anschließend haben Sie Gelegenheit letzte Souvenireinkäufe zu tätigen. Abends erfolgt der Transfer zum Flughafen und anschließend die Heimreise nach Europa. Tageszimmer im Hotel. (F/A)

14. Tag
Ankunft
Am Morgen Ankunft in Deutschland.

Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.

Veranstalter:
Kooperationspartner

Bedu Expeditionen